Wim Wenders lt Bayreuths Ring im Stich

Rottstr5Theater bietet Hilfe an

Red.


Rottstr5Theater
Rottstraße 5
44793 Bochum
8.6.2011
 
 
Katharina Wagner
Bayreuther Festspiele
Festspielhügel 1-2
95445 Bayreuth
 
 
Sehr geehrte Katharina Wagner,
 
mit Bestürzung haben wir über die Presse erfahren, dass Wim Wenders Bayreuth als Regisseur für den Ring 2013 im Stich gelassen hat. Bestürzung nicht, weil wir den Filmregisseur für die allerbeste Wahl hielten, sondern weil die Neuinszenierung des Rings zum 200. Geburtstag Richard Wagners damit erneut zur Disposition steht und sich die Vorbereitungszeit weiter verkürzt. Wir können uns gut vorstellen, was für eine unangenehme Situation das für Sie und die Bayreuther Festspiele darstellt. Sicherlich wird es immer schwieriger einen geeigneten Künstler zu finden, der diese enorme kreative Aufgabe stemmen kann und bereit ist, das Risiko des nunmehr relativ engen Produktionsrahmes auf sich zu nehmen.
In dieser schweren Situation bieten wir Ihnen unsere Hilfe an. Drei Tatsachen prädestinieren das Team des Rottstr5Theater! für diese schwierige Aufgabe. Zum einen haben wir außerordentlich gute Erfahrungen mit kurzen Produktionszeiten und schwierigen Produktionsbedingungen, zum anderen sind wir in den thematischen Kosmos der Nibelungen gut eingearbeitet, da wir gerade in unserer eigenen Spielstätte in Bochum ein umfangreiches Nibelungenprojekt realisieren, das sicherlich das interpretatorisch anspruchsvollste ist, das zur Zeit in Deutschland zu diesem Thema zu sehen ist. Zum dritten sind wir ein Team, das seit zwei Jahren eng auf künstlerischer wie auch organisatorischer Ebene zusammenarbeitet.
Wir bieten Ihnen an, als Team die Neuinszenierung des Rings 2013 zu übernehmen. Die Mitglieder sind im Kern: Intendant Arne Nobel, Regisseur und Dramaturg Hans Dreher und Regisseur Oliver Paolo Thomas. Die uns bisher fehlende Opern-Erfahrung gleicht als viertes Mitglied Honke Rambow aus, der mit einem Hochbegabten-Stipendium der Wagnergesellschaft Wiesbaden bereits in Bayreuth war und als studierter Musikwissenschaftler und intimer Kenner der Ring- Rezeptionsgeschichte der letzten Jahrzehnte den nötigen Background bietet.
Zu einer ersten Orientierung über unsere bisherige Nibelungen-Arbeit legen wir Ihnen die Kritiken zu den ersten drei Teilen unseres großangelegten Zyklusʻ bei. Da der Zeitrahmen so eng ist, laden wir Sie ein, in den nächsten Wochen nach Bochum zu kommen, um unsere Arbeit zu sehen und erste Vorgespräche mit dem gesamten Team zu führen. Für die konkrete Arbeit am Bayreuther Ring 2013 stehen wir dann unmittelbar zur Verfügung.
 
Mit herzlichen Grüßen

Arne Nobel - Hans Dreher - Oliver Paolo Thomas - Honke Rambow