Süße 17

Vanessa Neigert - "Mit 17 hat man noch Träume"

von Frank Becker
Den Ton getroffen

Süße 17 ist sie selbst - und den passenden Schlager, mit dem Peggy March im Juli 1965 die deutschen Schlagerparaden bis Platz 2 gestürmt und die Herzen erobert hat, hat sie sich als Motto für ihr erstes Album ausgesucht. Vanessa Neigert und ihr Arrangeur Tommy Mustac haben ihre Schularbeiten gründlich gemacht, denn was hier schon zum dritten mal aus den Lautsprechern trällert, ist ein wirklich hübsches Nostalgie-Album, das Erinnerungen an goldene Schlagerzeiten wach werden läßt. Vanessa Neigert hat aber auch nichts ausgelassen, was Klang und Namen hat: Connie Francis, Siw Malmquist, Manuela, Conny Froboess, Caterina Valente, Gitte Haenning, Trude Herr und Maggie Mae.

Das beste ist dabei, daß sich der hübsche Teenager im Polka Dot Kleid mit Petticoat und stilechtem Haarband an die bewährten  Vorlagen hält und nicht versucht, das klassische "Kult"urgut zu verbessern. Connie Francis würde die Vanessa-Versionen von "Schöner Fremder Mann" (Platz 2 am 3.6.1961) und "Die Liebe ist ein seltsames Spiel" (Platz 1 am 6.8.1960) sicher gut heißen. Was sich Tommy Mustac hätte sparen können, sind die kleinen hineingemogelten Scratch-Versuche. Die passen hier und auch bei Siw Malmquists "Liebeskummer lohnt sich nicht" (Platz 1 am 6.6.1964) einfach nicht, sind so überflüssig wie ein Pickel. Aber wie berührt Vanessas Interpretation, eigentlich 1:1 Kopie, vom Titel-Schlager. Man hört noch einmal Peggy March, denn wie auch bei Connie Francis trifft sie Ton und Stimmlage akkurat, gibt den Liedern neue Frische. Manuelas "Schuld war nur der Bossa Nova" ist musikalisch und rhythmisch ebenso nah am Original, das am 27.4.1963 Platz 1 der Hitparaden erreichte, 27 Wochen (!) notiert blieb und Manuela eine Goldene Schallplatte einbrachte.

Bei Caterina Valentes "Tipitipitipso", das (Platz 3 am 4.5.1957) fummelt Mustac wieder Elektronik rein. Stört. Vanessa macht es wett und ist zwar nicht Caterina, aber hier, bei "Quando, quando, quando" (1962) und auch beim "Itsy Bitsy Teenie Weenie (Honolulu Strand-Bikini)", der am 13.8.1960 die Nr. 1 wurde (mit Bruder Silvio Francesco als "Club Honolulu") trifft sie den Ton der Zeit. Der zauberhafte Sehnsuchts-Schlager "Zwei kleine Italiener", der heute sicher als "politisch unkorrekt" kategorisiert würde, war der größte Erfolg von Conny Froboess (Platz 1 am 3.2.1962 und 28 Wochen notiert!). Vanessa bringt ihn sympathisch zurück.

Das fröhliche Album ist ein rechter Sonnenstrahl in diesen grauen Herbsttagen - das gilt auch für die hübsche Schlager-Prinzessin in ihrem rosa Punkte- und dem Erdbeerkleid. Die Älteren können wahrscheinlich noch jeden Text aus der Erinnerung mitsingen - für die Jüngeren sind lobenswert alle im bunten Booklet, für das man sogar eine Vespa
, einen passenden Plattenspieler und eine Music-Box aufgetrieben hat, abgedruckt. Nur die Schallplatten auf dem Cover sind ein Fehlgriff. Doch das zählt nicht. Was zählt, ist die frische und sympathische Art, mit der Vanessa Neigert mit den Schlagern der 60er Jahre umgeht.  Das verdient unsere Auszeichnung, den Musenkuß. Man darf auf eine Fortsetzung hoffen!
 
Beispielbild

Vanessa Neigert
Mit 17 hat man nocht Träume

Produziert und arrangiert von Tommy Mustac
(P) + © 2009 Sony Music

Titel:
1. Schöner fremder Mann  2:54
2. Liebeskummer lohnt sich nicht (my darling)  2:27
3. Mit 17 hat man noch Träume 2:46
4. Zwei kleine Italiener  2:40
5. Schuld war nur der Bossa Nova 2:34
6. Itsy Bitsy Teenie Weenie  2:14
7. Ich will nen Cowboy als Mann  2:41
8. Tipitipitipso  2:35
9. Ich will keine Schokolade  2:23
10 Sag mir quando, sag mir wann 2:47
11. Die Liebe ist ein seltsames Spiel 2:14
12. My Boy Lollipop  2:04
13. Vanessa Jive Party Mix  5:30

Gesamtzeit:  36:10

Weitere Informationen unter: