Orchesterfarben - das 3. Konzert der Saison in Wuppertal

Claude Debussy, Maurice Ravel und Igor Strawinsky mit dem Sinfonieorchester Wuppertal

von Antje Riewe


Orchesterfarben
 
Das Sinfonieorchester Wuppertal bittet zum 3. Sinfoniekonzert
am 15. und 16. November um 11 bzw. 20 Uhr
Mit Chefdirigent Toshiyuki Kamioka am Pult stehen Werke von
Claude Debussy, Maurice Ravel und Igor Strawinsky auf dem Programm.
Als Solist zu Gast in der Historischen Stadthalle Wuppertal:
Der Echo-Klassik-Preisträger Linus Roth (Violine).
 
Vom japanischen Hokusai-Holzschnitt "Die Welle" wurde Claude Debussys La Mer inspiriert. Der französische Impressionist liebte solche Anspielungen auf die visuelle Kunst. Keiner ist so berufen, es zu dirigieren wie der Japaner Toshiyuki Kamioka, Chefdirigent des Sinfonieorchesters Wuppertal.
Zigeunerhaftes Flair entfaltet danach Maurice Ravels Werk Tzigane, das der Komponist als „Virtuosenstück im Geschmack einer Ungarischen Rhapsodie" bezeichnete. Als Solist zu erleben ist der junge Echo-Klassik-Preisträger Linus Roth, Schüler der legendären Professorin Ana Chumachenco, auf seiner Stradivari "Dancla".
Noch während der Proben zum Ballett Der Feuervogel sagte der berühmte Impressario Sergej Diaghilew 1910 mit Blick auf den jungen Igor Strawinsky: „Seht ihn euch an. Er ist ein Mann am Vorabend seines Ruhmes." Seine Einschätzung bestätigte sich bald, denn der Feuervogel gilt als erster Höhepunkt Strawinskys Schaffens.

Linus Roth - Foto © wildundleise

Der Solist signiert in der Pause des jeweiligen Konzerts.
 
Dieses Konzert wird am 17. November 2009 in der Festhalle Viersen wiederholt.
 
3. Sinfoniekonzert
So, 15. November 2009, 11 Uhr
Mo,16. November 2009, 20 Uhr
Orchesterfarben
Großer Saal der Historischen Stadthalle
 
Montag um 19 Uhr: Einführung mit Prof. Dr. Lutz-Werner Hesse.
 
Karten bei allen TopTicket-Vorverkaufsstellen