Kompetent - aber nicht heiƟ genug

Gianfranco Continenza - "The Past Inside The Present"

von Eugen Egner
Heißer bitte!
 
Dem von dem italienischen Gitarristen persönlich verfaßten englischen Vorwort im Booklet kann man entnehmen, daß dies sein erstes Soloalbum ist. Weshalb aber niemand Continenzas Text lektoriert und die argen Rechtschreibfehler korrigiert hat, bleibt ein Rätsel. Dafür ist die Musik um so besser.
 
Der 1968 in Turin geborene Continenza begann mit acht Gitarre zu spielen, sein erstes Vorbild war der Jazzgitarrist Nino Continenza, sein Vater. 1992 machte er seinen Abschluß am G.I.T. (Guitar Institute of Technology) in Hollywood, California. Gianfranco Continenza beherrscht souverän die Richtungen Jazz, Fusion, Blues, R&B, Latin, Funk und Rock und macht auch aus seiner Verehrung des verehrungswürdigen Allan Holdsworth kein Hehl. Seine Mitspieler auf dieser CD sind Maurizio Rolli (Bass), Angelo Trabucco (Keyboards), und Dante Melena (Schlagzeug). Bei den meisten Aufnahmen sind außerdem der Saxophonist Bill Evans bzw. der Keyboarder Scott Kinsey (u.a. Tribal Tech) mit von der Partie, was der Sache auch nicht eben schadet.
 
Das (manchmal zu brave) Material stammt ausschließlich von Continenza und wirkt wie ein repräsentativer Querschnitt des derzeit Möglichen und Üblichen. Eine objektiv gute Produktion mit vielen großartigen Strecken ist da gelungen. Aber ein Querschnitt hat leider auch etwas von Durchschnitt. Böswillige Kritiker könnten in diesem Zusammenhang von „Mittelmaß auf allerhöchstem Niveau“ sprechen, aber bei diesem Magazin ist niemand böswillig. Man hat dergleichen Musik nur schon zu oft gehört. Musiker mit anbetungswürdiger Instrumentenbeherrschung gibt es wie Sand am Meer, bald werden sie ihr Publikum zahlenmäßig überflügelt haben. Was allzuviele neben spieltechnischer Kompetenz gemein haben, ist eine unüberhörbare Uniformität, wofür auch in hohem Maße die Kompositionen verantwortlich sind. Es gibt da durchaus Klischees, die einen immer wieder an das abgedroschene Zappa-Zitat vom Geruch des Jazz denken lassen. Doch zurück zu Gianfranco Continenza: ich kann mir vorstellen, daß er in Zukunft, vielleicht mit anderem Material, noch mehr wird als „einer der heißesten Gitarristen Italiens“.

Beispielbild


Gianfranco Continenza
The Past Inside The Present
 
Gianfranco Continenza: Gitarren
Maurizio Rolli: Bass
Angelo Trabucco: Keyboards
Dante Melena: Schlagzeug
 
+ Bill Evans: Saxophon
Scott Kinsey: Keyboards
 
© 2007 esc Records
 
 
Titel:
1. Outside that door
2. Happy new funky
3. Fragments of soul
4. Shadows and lights
5. The dominant wave
6. One note waltz
7. Parallel life
8. Soul friend
9. The past inside the present
10. Labyrinth of mirrors
 
Gesamtzeit:   56:18
 
Weitere Informationen unter: