Angelo Passarelli

Ein Freund meiner Jugend ist gegangen

von Frank Becker


Angelo Passarelli war einer der ersten italienischen Gastarbeiter, die aus dem notleidenden tiefen Süden Italiens der Einladung folgten, in Deutschland Arbeit zu finden und beim Wiederaufbau der deutschen Wirtschaft zu helfen. Es war die Zeit, in der die deutsche Schlagerindustrie das Thema aufgriff und Hits wie „Zwei kleine Italiener“ (Conny) und „Marina“ (Rocco Granata) produzierte. Seine erste Arbeit bekam er 1961 im Werk II der Firma Bisterfeld & Stolting in Egerpohl bei Wipperfürth, einem Kunststoff herstellenden Betrieb (Biralit). Ich lernte als Bursche von 14 Jahren den liebenswerten, gut aussehenden und bescheidenen jungen Mann auf dem Bahnsteig am Haltepunkt Egerpohl der Bundesbahn kennen, von wo er nach der Arbeit mit dem Schienenbus zurück nach Wipperfürth fuhr, wo er in der Lenneper Straße ein kleines möbliertes Zimmer hatte. Ich erinnere mich gut daran, wie beeindruckt ich bei einer Einladung dorthin von dem aufrechten Wesen und guten Charakter Angelos war, der sich ehrlich um meine 17-jährige Schwester bewarb. Ich habe ihn, der seine Heimat hinter sich gelassen hatte, bewundert und hätte ihn gerne als Schwager gehabt. Es sollte schließlich nicht dazu kommen. Aus einer sentimentalen Anwandlung habe ich heute versucht, ihn wiederzufinden – und bin auf die Nachricht seines nur wenige Tage zurückliegenden Todes gestoßen. Ich bin unendlich traurig. Ciao, Angelo! Ich werde Dich nicht vergessen.