Gef├╝hlvoll

Lea Finn - "Finnland"

von Stephanie Engler
Gefühlvoll

Ein neuer Stern am deutschen Musikhimmel? Am 10.2.07 schlägt die Stunde der Wahrheit. Dann nämlich stellt sich ein beachtliches neues deutsches Talent den Juroren beim "Bundesvision Song Contest 2007" (es wird mir ewig ein Rätsel bleiben, wieso man und vor allem wer für einen deutschen Pop-Wettbewerb einen derartig hirnrissigen Titel gefunden hat). Wir sprechen von der 25-jährigen Lea Finn, die versucht, sich mit anspruchsvollen eigenen Texten in ihrer Muttersprache vom üblichen Schlagereinerlei abzuheben.

Das wird ihr vermutlich sogar gelingen, denn die Kompositionen und Arrangements  ihrer Debüt-CD "FinnLand" klingen ausgefeilter als das Übliche, und die Texte haben wesentlich mehr Substanz. Damit man sich schon vorab ein Bild machen kann, kommt das Album bereits eine Woche zuvor, am 2. Februar, in die Läden, zwei Tage nachdem sich Lea Finn am 31.1.07 dem Großmaul Stefan Raab in seiner notorisch peinlichen Spätabend-Sendung "TV total" gestellt hat. Wer das unbeschadet übersteht, hat sowieso die Feuertaufe bestanden. Drücken wir Lea Finn die Daumen - sie hat ganz offenbar Herzblut eingesetzt, als sie von wahrer Liebe, Liebeskummer, Nikotinsucht, Ängsten, der Sehnsucht nach Ruhe und Abgeschiedenheit, dem Loslassen  und Verlangen nach Wärme und immer wieder vom Verlust geschrieben hat.

Auch schweigsam darf Liebe sein, konstatiert Lea in "Schlaflos", das mit schönen Gitarren-Parts die stille, zarte Liebe besingt. Besonders rührend ist der auch musikalisch raffiniert gelöste Titel "Odyssee" mit der Zeile "Dein Schweigen ist ohrenbetäubend", in dem sie ein Tabu-Thema aufgreift - das Wachkoma eines geliebten Menschen. Also: verfolgen sie mal, ob sich auf dem populären Musikmarkt Anspruch gegen Masse durchsetzen kann.
Beispielbild


Lea Finn
FinnLand

Lea Finn  -  Gesang
N.N.  -  Klavier
Andreas Cordes  -  Gitarre
Stephan Zobeley  -  Gitarre
Kosho  -  Gitarre
Jörg Dudys  -  Gitarre
Rhani Krija  -  Perkussion

(P) + © 2007 Sony BMG Music Entertainment

Titel:
1. Ein Sommermärchen  2:39
2. Ich weiß und du weißt  4:26
3. Leise von hier fort   3:44
4. Mein Herz   4:15
5. Meilenweit   5:38
6. Höchstwahrscheinlich
    unwahrscheinlich   3:15
7. Kann nicht ohne dich   3:42
8. Tränen   4:33
9. Überall gesucht  4:29
10. Sommernacht  4:20
11. Odyssee   4:20
12. Schlaflos   3:50
13. Ich bleib bei mir stehn 3:59

Gesamtzeit:  53:41


Weitere Informationen unter:
www.sonybmg.de
www.leafinn.de

Lesensie auch:

www.omm.de