Flirrende Tango-Nacht

tango transit - "blut"

von Frank Becker
Hat das Zeug zum Sommeralbum 2011

Vergessen Sie alles, was Sie bisher über Tango im Jazz gehört haben und machen Sie Ihre Ohren frei für "tango transit". Das Trio mit Akkordeon-Ikone Martin Wagner,  Kontrabaß-Zauberer Hanns Höhn und Ausnahme-Schlagzeuger Andreas Neubauer bietet raffinierte, neue, bezaubernde Kost. "blut" heißt das Album, auf dessen nachtschwarzem Cover sich flirrend ein Schwarm hungriger Stechmücken tummelt. Was will und das über die Musik sagen? Hören wir einmal hinein. Die Musik, die "tango transit" in den 77 Minuten seiner zwölf von Martin Wagner komponierten Stücke offeriert, ist zunächst einmal keineswegs quälend wie ein Mückenschwarm, hat aber gelegentlich das Schwirrende der kleinen Biester.

Diese Reise durch eine flirrende Tango-Nacht ist ein lupenreines Vergnügen für Ohr und Gefühl - mit Feuer und Temperament, mit Lebenslust und Melancholie. Die Mischung stimmt so perfekt, daß jeder auf seine Kosten kommt. Es ist fällt schwer, mit Worten zu beschreiben, was einem beim Anhören der elegant von Jazz durchwebten Visionen in Gemüt und Knochen fährt. Das reizt einmal zu wiegenden, dann zu fordernden Schritten im Rhythmus des Tanzes, dann wieder läßt es in mal zärtliche, mal fesselnde Träume abtauchen - und stets schwingt die dem Tango eigene laszive Erotik mit. Die Musik fordert natürlich kein Blut wie z.B. die Aedes aegypti aus der Familie der Culicidae, aber dafür geht sie unmittelbar ins Blut.

Eröffnet von einer dreiteiligen Suite hält "blut" vom ersten Akkord von Part I an gefangen, Martin Wagners Victoria-Akkordeon übernimmt die Führung und läßt bis zum Ausklang mit dem Titelstück den Hörer nicht mehr los. In Part II zeigt Hanns Höhn die Qualitäten, die NHØP unsterblich gemacht
und Charlie Haden an die Spitze seiner Zunft gebracht haben. Bereits gemeinsam mit Katharina Debus als "Frau Contra Bass"  ist Höhn hier schon ausgiebig gewürdigt worden und die Meriten von Höhn/Wagner in der Band Konrad Beikirchers nicht minder. Andreas Neubauer ist nun am Schlagzeug nahtlos zu dem bereits als Duo erfolgreichen Ensemble - denken wir nur an "Engelrausch" - gestoßen und ergänzt es mit Feingefühl und Takt ideal.

"blut" von tango transit hat das Zeug zum Sommeralbum 2011. Von uns dafür den Musenkuß!

Beispielbild

tango transit
blut

Martin Wagner  -  Akkordeon
Hanns Höhn  - Kontrabaß
Andreas Neubauer  -  Schlagzeug

© 2011 tango transit

Produziert von tango transit und Elke Ahrenholz

Titel:
1. Suite Part I         9:43
2. Suite Part II        7:28
3. Suite Part III       5:37
4. Night Repair       5:18
5. Komshiluk          7:02
6. Domovina           7:15
7. Zeitauge             4:41
8. Fat Cat               4:37
9. Night In Egypt     8:13
10. Busy Waiting    4:51
11. The Curtain       5:03
12. Blut                  7:24

Gesamtzeit: 1:17:18

Weitere Informationen:
www.tangotransit.de
www.uk-promotion.de