Disney┬┤s Hall of Fame

Gulbransson, Vicar, Milton und Jippes zeichnen Donald Duck

von Frank Becker
© Disney - Ehapa / Egmont
Enten(hausen)-Zeichner
von Rang

Die Ehapa Comic Collection stellt in ihrer
Hall of Fame
Jan Gulbransson, Vicar, Freddy Milton
und Daan Jippes vor


Die im Rahmen der Ehapa Comic Collection auf mittlerweile stolze 15 Bände angewachsene Reihe der Hall of Fame (Band 16, Don Rosa 6 erscheint im Juni) hat sich zur Aufgabe gemacht, dem zu Recht in diversen Serien, Einzel- und Jubiläumsbänden präsentierten Vater aller Entenhausen-Comics Carl Barks die Zeichner zur Seite zu stellen, die sein Erbe aufgenommen und zum Teil mit hervorragenden Ergebnissen verwaltet haben. Zu den Besten der Guten zählen ohne Frage Vicar, Freddy Milton, Jan Gulbransson und Daan Jippes.

Jan Gulbransson

Bereits im Februar 2005 erschien der bisher einzige Band (Hall of Fame 4) des deutschen Zeichners Jan Gulbransson, der nicht nur am Erbe Carl Barks´ trägt, sondern auch an dem seines berühmten zeichnenden Großvaters, des genialen Olaf Gulbransson. Viel von dessen Talent hat er geerbt, viel hat er von Barks gelernt. Die Geschichten "Die Dreizehn-Trilliarden-Erbschaft", "Willkommen in Bad Bürzelberg"und "Der Tiger von Bengalen" gehören zum Besten, was nach Barks gezeichnet wurde. Hier stimmt alles: Strich, Raum, Farbe, Idee, Text, Humor. Woran es liegt, daß mit dem Ende der 90er Jahre Gulbranssons Zeichnungen beginnen flacher zu werden, sich im Stil den billigen Paperino-Geschichten nähern, wird er alleine wissen.
Oder wurde ihm das abverlangt? Daß er es besser kann, beweist "Hall of Fame 4". Immerhin läßt er mit einer Verneigung vor der allseits verehrten Erika Fuchs deren genialen Humor in "Der größte Schwindel aller Zeiten" mit u.a. "Äpfel aus Halberstadt" kurz aufblitzen.

Daan Jippes/Freddy Milton

Seit gut 35 bzw. 30 Jahren befaßt sich das holländisch-dänische Gespann Daan Jippes/Freddy

© Disney - Ehapa / Egmont
Milton mit Donald Duck/Anders And. Es ist so etwas wie eine "ideale Ehe" geworden, aus deren enormem Zugewinn Band 15 der Hall of Fame einen wahren Schatz köstlicher Donald-Abenteuer aus den Jahren 1977-1982 präsentiert. Es ist, auch expressis verbis, ein Bekenntnis zu Carl Barks, was Jippes/Milton gemeinsam geschaffen haben. Mit dabei sind u.a. "Der Wettkampf", "Viel Rauch um nichts" "Lebertran ist so gesund", "Träume sind Schäume", "Immer mit der Ruhe" und "Der große Preis". Gut sind jedoch alle 16 aufgenommenen Geschichten, denn das großartige Gespann hat die Charakterisierung des cholerisch-sympathischen ewigen Pechvogels Donald Duck, seines großmäuligen Vetters und Glückspilzes Gustav Gans, der schlauen Neffen Tick, Trick und Track, der selbstzufrieden schnippisch-eitlen Daisy, des phlegmatischen Vetter Franz und der gutmütigen Oma Duck nebst allen Rand- und Nebenfiguren perfekt getroffen. Wahre Barks-Erben! Volker Hamann hat dazu ein fundiertes Vorwort mit autobiographischen und fachlichen Beiträgen von Jippes und Milton geschrieben, und auch Peter Daibenzieher, Johnny A.(bstauber) Grote und Michael Bregel haben als Übersetzer ganze Arbeit geleistet. Einer der schönsten Bände der Hall of Fame.


Vicar 2

Einen ebenso hohen Rang in der Erbfolge und hier vorgestellten Serie kann Vicar mit Band 13 der

© Disney - Ehapa / Egmont
Reihe, seinem zweiten Band bekleiden. Vicar 1 ist derzeit vergriffen, eine Neuauflage ist angepeilt. Von 1982 bis 2007 spannt sich der Bogen der Geschichten dieses Bandes, der beweist, daß man durchaus 25 Jahre lang seine Qualität halten kann. Der 1934 als Victor José Arrigada Rios in Santiago de Chile geborene Comic-Künstler hat mittlerweile mehr als 10.000 Duck-Seiten in fast 900 Geschichten gezeichnet und bekennt sich ebenfalls zu Carl Barks und dessen Werk. Vicars brillante Stories, seine One- und Half-pages gehören untrennbar zum ewigen Kanon des Entenhausener Kosmos, den er auf Augenhöhe mit Carl Barks und Dr. Erika Fuchs (1906-2005) teilt. Deren unerreichte Übersetzungen ins Deutsche haben den Ruhm der Barks´schen Geschichten im deutschen Sprachraum erst begründet und die Übersetzer Peter Daibenzieher, Michael Bregel u.a. versuchen ordentlich, dem gerecht zu werden. Dennoch bleibt Erika Fuchs unerreicht. Sie starb heute vor vier Jahren in München. Das erhellende Vorwort von Comic-Papst Wolfgang J. Fuchs macht den kostbaren Band rund. Hoffen wir auf eine Neuauflage von Vicar 1. Beide sollten wie die oben genannten in keiner gut sortierten Comic-Bibliothek fehlen.


Ehapa Comic Collection, Disneys Hall of Fame Band 4, "Jan Gulbransson", 159 S., geb., durchweg farbig ill.; Band 13, "Vicar 2", 175 S., geb., durchweg farbig ill.; Band 15 "Freddy Miltin/Daan Jippes", 190 S., geb., durchweg farbig ill., jeweils 17,- €,
© 2005/08 Disney Enterprises Inc./Egmont Verlag
Weitere informationen unter: www.ehapa-comic-collection.de