Padermann und das vollkommene Gl├╝ck

von Erwin Grosche

Padermann beklagte sein Leben. „Höchstleistungen langweilen mich. Gewinner finde ich ätzend. Das vollkommene Glück ist mir zu wenig“, schrie er. „Ich möchte mit den Hunden heulen und den Staub der Straße schlucken.“ Später stand er im Dom und zündete für alle Verlierer eine Kerze an. „Hoffentlich versteht mich Gott nicht falsch“, murmelte er und ging wieder hinaus in den Paderborner Regen.

 

© Erwin Grosche