Des Herzens Jugend stirbt nicht ab

von Auguste Kurs

Foto © Musenblätter

Des Herzens Jugend stirbt nicht ab

Des Herzens Jugend stirbt nicht ab
Auf längster Lebensreise,
Sie birgt sich nicht im dunkeln Grab,
Sie schlummert höchstens leise.
 
Und wenn nur in der Jahre Lauf
Das rechte Wort erklungen,
Dann hat sie fröhlich wieder auf
Zu Tage sich geschwungen.
 
Und strahlet aus den Augen hell
Wie Sternenleuchten wieder,
Und weckt der Lieb' und Freude Quell
Und weckt die alten Lieder.
 
Sie läßt die Wangen wieder glüh'n,
Die Herzen höher schlagen,
Und läßt die Rosen wieder blüh'n,
Wie in des Lenzes Tagen.
 
Drum zieht getrost den Berg hinab,
Naht sich das Alter leise –
Des Herzens Jugend stirbt nicht ab
Auf längster Lebensreise.
 
Auguste Kurs