Sexy Hexy

Rockin' With The Krauts - Real Rock‘n’Roll Made In Germany Vol. 4 + Vol. 5

von Frank Becker

© Bear Family - Rockin' With The Krauts - Real Rock‘n’Roll Made In Germany Vol. 4

Sexy Hexy
 
Highlights und Flops im Pop
der 1950er und 60er Jahre
(und schöne Erinnerungen)
 
 
Vier Teile sollte die Reihe ‚Rockin‘ With The Krauts‘ bei Bear Family Records® haben, doch war zum einen der Erfolg so durchschlagend, daß von den ersten Scheiben sogleich nachgepreßt werden mußte, und zum anderen fand Nico Feuerbach in den Archiven einfach soviel tolles Material, daß dem „vierten und abschließenden Teil der kleinen CD-Serie“ (Zitat) problemlos ein fünfter Teil folgen konnte, ja mußte. 65 Titel aus den 50er und 60er Jahren von bekannten Stars und Bands, aber auch von Vergessenen oder nie recht bekannt gewordenen Künstlern aus der zweiten Reihe sind da insgesamt zusammengekommen, ein sprudelnder Quell nostalgischer Freude.
Ich habe daher die große Freude, Ihnen hier und jetzt also Rockin‘ With The Krauts‘ Vol. 4 und Vol. 5 vorstellen zu können.
 
Vergleichsweise harmlos, verglichen mit dem Original von Danny & the Juniors eröffnet Ralf Bendix mit At the Hop die Folge 4, gefolgt von einem ganz zahmen Rock, Baby Rock mit Conny Quick. Da hat Harry Glück mit seiner deutschen Fassung von Blue Moon schon mehr Biß, und der heimliche deutsche König des Rock n Roll, Ted Herold covert gekonnt den Elvis-Song Wear My Ring Around Your Neck als Ich brauch' keinen Ring. Eine Überraschung ist Memphis Tennesse mit den Gisha Brothers, gefolgt von Benny Quick (unerreicht seine Motorbiene), den Rattles mit einem lupenreinen Rock Shimmy Shimmy, Billy Sanders mit einer tollen Version von Let´s have a Party.
Nico Feuerbach hat auch die Javalins wiederentdeckt, Ronny Twen und die Perrys (Hä, wer war das denn?), die Liverpool Beats, Dieter Kersten, Hannes Wüst, Hannes Patek (mit der herrlich schrägen Eifersuchts-Ballade Wo warst du letzte Nacht?), Casey Jones & The Governors, The Pralins, Conny Froboess und The Flamingos.Mit dabei ist natürlich Peter Kraus, der auch heute noch in alter Frische auf der Bühne steht und mit mittlerweile 85 Jahren genauso klingt wie damals: Alle Mädchen wollen küssen (mit Pizzicato)! Einen Klasse-Surf-Sound brachten Peter Reese & The Pages (vor allem Helga Gwiasta an der Fender Jazzmaster) mit Pages Rhythm aufs Vinyl, und Paul Kuhn ist vor seiner großen Jazz- und Big-Band-Zeit mit einem seiner Klassiker vertreten Die Farbe der Liebe (A White Sports Coat). Danke auch für Schöner fremder Mann mit Connie Francis (1961) und für Benny Quicks Schummer-Blues Constantly, ein traumschöner Abschluß – und was für eine Erinnerung!
 
Für großartige einleitende Essays und bestens recherchierte Details sämtlicher Aufnahmen in den umfangreichen Booklets beider hier vorgestellter Alben ist Roland Heinrich (Rumtreiber) zu danken. Viele rare Fotos und Illustrationen begleiten die Texte. Von den bestmöglichen Quellen wurden die Oldies sorgfältig neu gemastert.  
 
Rockin' With The Krauts - Real Rock‘n’Roll Made In Germany Vol. 4
© 2023 Bear Family Records (CD)
1-CD (Digipak) mit 30-seitigem Booklet, 32 Einzeltitel
 
01. At The Hop (Ralf Bendix) - 02. Rock Baby Rock (Conny Quick) - 03. Blue Moon (Harry Glück) - 04. Ich brauch' keinen Ring (Wear My Ring Around Your Neck) (Ted Herold)    - 05. Memphis, Tennessee      (The Gisha Brothers) - 06. Let's Get Together (The Liverpool Beats) -  07. Ein Girl, so wie Du (Tough Enough) (Benny Quick) - 08. Shimmy, Shimmy (The Rattles) - 09. Ja, so 'ne Party (Let's Have A Party) (Billy Sanders) - 10. Hipp Hipp (Runaround Sue) (Ronny Twen & die Perrys) - 11. Caroline (You're So Fine) (The Javalins) - 12. Alle Mädchen wollen küssen (Peter Kraus) - 13. Kiss Me (Dieter Kersten & die Rocking Stars) - 14. Pages Rhythm (Peter Reese & The Pages) - 15. Bim Bam (Hannes Wüst) - 16. Die Farbe der Liebe (A White Sports Coat) (Paul Kuhn) -17. Lippenstift am Jacket (Lipstick On Your Collar) (Conny Froboess) - 18. Susi-Twist (Where Did You Go Last Night) (Hannes Patek) - 19. Ich find' kein Bett (I Feel So Bad) (Harry Glück) - 20. Can I Get A Wittness (The Shouters) - 21. Bumble Bee (Casey Jones & The Governors) - 22. Matchbox (The Progressives) - 23. Madison Kid (Tony Sheridan & The Beat Brothers) - 24. Too Much Language Business (Too Much Monkey Business) (The King-Beats) - 25. Schöner fremder Mann (Someone Else's Boy) (Connie Francis) - 26. Midnight - (Paul Kuhn) - 27. Bitte bleib bei mir (Lover Please) (John Lamers) - 28. High Heel Sneakers (The Pralins) - 29. Go, Go (The Taifuns) - 30. Flamingo Twist (Gust Claer & The Fendermen) - 31. Mein Beatle Baby (Roll Over Beethoven) (The Flamingos) - 32. Constantly (Benny Quick)
Gesamtzeit:  1:17:30
 

© Bear Family - Rockin' With The Krauts - Real Rock‘n’Roll Made In Germany Vol. 5

 
Zum fünften (und jetzt zum letzten?) Mal heißt es ganz aktuell im Polydor-Look ‚Rockin‘ With The Krauts‘ auf Bear Family Records®. Ted Herold, The Phantom Brothers, The Pralins, die German Bonds, die Rollicks, Radio DeeJay Mal Sandock mit dem gelungenen Hey, Hello Baby, Freddy Quinn und Bily Mo oder Suzi Miller und die Starlets tauchen auf, Bernd Spier, Peggy Peters, Werner Hass, natürlich Peter (der Große) Kraus und und und ... 
„Garage Rock der frühen Sechziger, der wahren Entstehungsphase des Rock and Roll im Land der Dichter und Denker“ schreibt das Label.
 
Die CD legt los mit Deutschlands wahrem King of Rock and Roll, dem großartigen Ted Herold (1942-2021) und einer seiner gelungenen Cover-Versionen von Elvis Presley: Hey Baby (A Big Hunk O‘Love). Er kommt noch zweimal wieder, nämlich mit Ich bin ein Mann und Hey Ba-Ba-Re-Bop. Eine ebenso lobens- und hörenswerten Version von Ray Charles´ What'd I Say der Gisha Brothers ist dabei und auch die Phantom Brothers rocken ordentlich Chuck Berrys Beautiful Delilah (auch wenns manchmal schräg klingt). Auch bei The Pralins, Billy Sanders und The German Bonds gibt es nichts zu meckern.
Aber es gibt auch schlimme Ausrutscher wie z.B. Rudi Büttners schreckliche Pidgin-Version von Chantilly Lace Ich liebe you, Hans Blums Es ist schon wieder gleich zehn oder Billy Mos Billy Boy (er war ja nie besonders gut… und für den blöden Text konnte er nichts). Auch Die Crazy Combo kann keinen Lorbeer ernten mit ihrem Hey Balla Balla, eine Verballhornung von Bill Haleys Skinnie Minnie.
 
Aber Ralf Bendix reißt es mit seinem Klassiker Buona Sera ebenso raus wie So geht das Jede Nacht mit Freddy und den Dominos. Den Vogel schoß damals Dany Mann mit Sexy Hexy ab – und tut es noch. Damit konnte sie neben dem Original Stupid Cupid von Connie Francis bestehen.

Rockin' With The Krauts - Real Rock‘n’Roll Made In Germany Vol.5
© 2024 Bear Family Records (CD)
1-CD (Digipak) mit 36-seitigem Booklet, 33 Einzeltitel
 
1. Hey Baby (A Big Hunk O'Love) [Ted Herold] - 2. What'd I Say [The Gisha Brothers] - 3. Beautiful Delilah [The Phantom Brothers] - 4. Talkin' 'Bout You [The Pralins] - 5. Di-Di-Dinah [Billy Sanders] - 6. 3 Minuten Rock [Suzi Miller und die Starlets] - 7. I'm A Hog For You [The German Bonds] - 8. Louie Louie [The Rollicks] - 9. Kein Alibi (She Rides With Me) [Michael Holm] - 10. Whole Lotta Shakin' Goin' On [Peter Reese & The Pages] - 11. Mister Patton aus Manhattan (See You Later, Alligator) [Werner Hass] - 12. Ich bin ein Mann (I'm A Man) [Ted Herold] - 13. Lucille [Peter und die Midnights] - 14. Hey, Hallo Baby [Mal Sondock] - 15. Mashed Potatoes [The Rattles] - 16. Gib mir Liebe (Money) [The Bats] - 17. Tokio [The 5 Liverpools] - 18. Memphis, Tennessee [Bernd Spier] - 19. Little By Little [The Shouters] - 20. Buona Sera [Ralf Bendix] - 21. Well … Alright [Fats and His Cats] - 22. Ich liebe You (Chantilly Lace) [Rudi Büttner] - 23. Billy Boy [Billy Mo] - 24. Doch du läßt mich nie allein (Bandstand Doll) [Billy Sanders] - 25. Hey Ba-Ba-Re-Bop [Ted Herold] - 26. Es ist schon wieder gleich Zehn [Hans Blum und das Hansen Quartett] - 27. Tell Me What Can I Do [The Rattles] - 28. Aus (Shout) [Peggy Peters] - 29. Hey Balla Balla [Die Crazy Combo] - 30. Die Straße der Vergessenen [Peter Kraus] - 31. Sexy Hexy [Danny Mann] - 32. So geht das jede Nacht [Freddy Quinn] - 33. 99 Jahr' (geht meine Post jetzt nach Sing-Sing) [Ralf Bendix]
Gesamtzeit: 1:19:44
 
Weitere Informationen: www.bear-family.com