Belagerung von Neuss durch Karl den K├╝hnen vor 550 Jahren

Ausstellung im Clemens-Sels-Museum

von Andreas Rehnolt

Belagerung von Neuss durch Karl den Kühnen 
vor 550 Jahren
 
Die Ausstellung im Clemens-Sels-Museum widmet sich
einer der größten Belagerungen des Mittelalters
 
„1474  - Die Belagerung durch Karl den Kühnen“ ist der Titel einer Ausstellung, die seit Sonntag im Clemens Sels Museum der Stadt Neuss zu sehen ist. Die bis zum 29. September terminierte Schau erinnert an die Belagerung im Juli vor 550 Jahren durch insgesamt 14.000 Ritter und Soldaten aus Frankreich, Belgien, Italien, England und den Niederlanden, die die Stadt Neuss umzingelten. Es war nach Angaben des Museums eine der größten Belagerungen des Mittelalters.

Die Angreifer beschossen die Stadt mit einer hochmodernen Artillerie und versuchten immer wieder, die Stadt u erstürmen. Erst 10 Monate später beendete das Reichsheer unter Führung des deutschen Kaisers Friedrich III. die Belagerung. Auslöser für die Belagerung war ein Streit um den Thron des Kölner Erzbischofs. Der abgesetzte Bischof Ruprecht von der Pfalz hatte Karl den Kühnen, den mächtigen Herzog von Burgund, zur Hilfe gerufen. Dieser wollte Neuss erobern, da die Stadt auf der Seite von Ruprechts Gegner stand. Neuss war damals eine kleine, aber stark befestigte Stadt.
In Europa einzigartige archäologische Funde vom mittelalterlichen Schlachtfeld vor Neuss – darunter Helme, Schwerter, Steigbügel oder Kanonenkugeln – zeugen von den harten Kämpfen und davon, wie die etwa 4.000 Einwohner der Stadt damals lebten. Die Objekte stammen aus Neusser Bürgerhäusern, Klöstern sowie Burgen und sind mit der am Sonntag gestarteten Schau erstmals vollständig in einer Ausstellung zu sehen.

An Videostationen werden historische Figuren wie Karl der Kühne, die Heilige Ursula oder Hermann von Hessen zum Leben erweckt und schildern Eindrücke und Erlebnisse während der Belagerungszeit. Detailreiche Modelle aus dem 3D-Drucker von Schauplätzen der damaligen Belagerung, eingebettet in einen heutigen Stadtplan, veranschaulichen das Ausmaß der kämpferischen Auseinandersetzungen.
 

Blick in die Ausstellung - Foto: Museum

Die Ausstellung ist dienstags bis samstags von 11 bis 17 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet.
 
Clemens-Sels-Museum  - Am Obertor  - 41460 Neuss  - Tel.: 02131 - 904141