DebŁt von Rang

Jessica Gall - "Just Like You"

von Sabine Kaufmann
Straight Story

Die deutsche Musikszene kann derzeit fast im Stundentakt junge Talente von Rang präsentieren - besonders auffällig ist dabei die Zahl hervorragender Sängerinnen in den Bereichen Pop und Jazz. Ein Debüt-Album von besonderer Güte liegt seit einigen Monaten von der Berlinerin Jessica Gall vor: "Just Like You", ein Brückenschlag zwischen den Genres. Das möchten wir Ihnen nicht vorenthalten. Jessica Galls Stimme hat Substanz und Charakter, ihr Vortrag ist reif, hat das Timbre, das nur sehr wenige haben, ist sanft und doch glasklar. Diese Sängerin hat alles, was Pop kann und Jazz braucht, sie könnte das eine wie das andere, dazu auch ohne Problem das Genre Chanson bedienen. Hier ist es mir recht schwer gefallen, ein Türchen aufzumachen und Jessica Gall einzusortieren.

Daß ich mich für "Pop" entschieden habe, mag einerseits der Zusammenstellung der Stücke geschuldet sein, zum anderen den gehobenen Pop-Arrangements. Aber eigentlich egal, wo dieses Album wohl den Hörern beider Interessenrichtungen mit offenen Armen entgegenkommt. In der kultivierten Gesellschaft hervorragender Musiker wie dem Pianisten Bene Aperdannier, dem Bassisten Edward McLean,
dem Gitarristen Jo Ambros und hochkarätigen Gästen wie dem Trompeter Sebastian Studnitzky  und dem Harmonika-Virtuosen Marko Jovanovic hat Jessica Galls Stimme die instrumentale Umgebung, die sie trägt.

Jo Ambros bringt sich und seine Gitarre gleich beim Titelstück "Just Like You" zärtlich ein, Studnitzkys Trompete schmeichelt berührend in "Everybody´s Got To Learn" und auch in John Lennons "Imagine", das eine dem Original angemessen liebevolle Interpretation
erfährt, Bene Aperdannier, der übrigens für einen Großteil der Kompositionen steht, kann u.a. in "Communication" in den Vordergrund treten und "Straight Story" mit der Blues-Harp von Marko Jovanovic und der leicht rauchigen Stimme Jessica Galls ist schlicht traumhaft. Die Adaption des Volksliedes "Hänschen klein" nach der Melodie "Alles neu macht der Mai" wird durch die Verwendung des Originaltextes zu traurigen, gebrochenen Ballade, die sehr berührt. Jessica Galls Debüt ist eine Perle, ein voller Erfolg, könnte eine "Straight Story" werden.

 


Beispielbild

Jessica Gall
Just Like You

Jessica Gall  -  Gesang
Bene Aperdannier  -  Klavier, Wurlitzer, Rhodes
Jo Ambros  -  Gitarre, Dobro
Edward McLean  -  Bass
Martell Beigang  -  Schlagzeug
Michael Joch  -  Perkussion
Sebastian Studnitzky - Trompete (2 und 4)
Marko Jovanovic - Mundharmonika (6)

Produziert von Robert Matt

© + (P) 2008 Sony BMG Music

Titel:
1. Just Like You   4:05
2. Everybody´s Got To Learn Sometime   2:43
3. With You I Can Be Me   3:49
4. Imagine   5:14
5. Hold On   3:37
6. Straight Story   4:16
7. Should I Stay Or Should I Go 4:21
8. Communication   4:46
9. No. 7   3:42
10. I´d Do Better With You   3:39
11. Oohh Oohh Oohh   4:23
12. Hänschen Klein   5:07

Gesamtzeit:  52:00

Weitere Informationen unter:
www.sonybmgclassical.de
www.jessicagall.de