„Magie der Photographie“

Die Kölner in focus Galerie stellt vor: Louis Stettner

Red.

Mädchen spielt in Lichtkreisen, Penn Station, NYC - Foto © Louis Stettner

Louis Stettner
 
Louis Stettner hat im Laufe seiner acht Jahrzehnte währenden Karriere einen einzigartigen Ansatz zur Fotografie des Alltags geschaffen. Der 1922 in Brooklyn geborene Stettner (gestorben 2016) begann in den 1930er Jahren als Fotograf zu arbeiten und diente im Zweiten Weltkrieg in der U.S. Armee, bevor er 1947 nach Paris zog. Dort studierte er am Institut des Hautes Études Cinématographiques, freundete sich mit dem einflußreichen Fotografen Brassaï an und entwickelte einen einzigartigen Blickwinkel, der die Kühnheit der amerikanischen Straßenfotografie mit dem weicheren Humanismus seiner Pariser Zeitgenossen verschmolz. Für den Rest seines Lebens pendelte er zwischen New York und Paris - seinen „zwei Lieben“, wie er sie nannte - und fand ständig neue Inspiration in dieser geografischen Dualität. Von nachdenklichen Bildern von Berufspendlern bis hin zu ruhigen Beobachtungen des Alltags (Foto oben: Mädchen spielt in Lichtkreisen, Penn Station, NYC, Silbergelatine Print, 48 x 32,6 cm, 1958 printed 1981, AP1).


Penn Station, NYC 1956 - Foto © Louis Stettner

 
Weitere Informationen: www.infocusgalerie.com