Venusberg, unverbaute Hanglage

The New Erotic Photography der Stand der Dinge

von Frank Becker

Nina (det.) - Foto © Bruno Bisang

Venusberg, unverbaute Hanglage
 
Erotische Fotografie – der Stand der Dinge
 
Gibt es etwas Schöneres als eine schöne Frau? Ist Erotik mit all ihren Geheimnissen nicht die tiefste der heimlichen Sehnsüchte? Vereint man mit genialem Auge, ohne Angst vor Zensur und vielleicht auch mit einer gehörigen Portion Chuzpe beides im Foto, hat man die Chance in die Phalanx der erotischen Fotografen aufzurücken, die dann Dian Hanson auffallen und in ihre Auswahl neuer erotischer Fotografie aufgenommen werden. Der Verlag Taschen hat es mit seiner von Hanson herausgegebenen Reihe „Sexy Books“ geschafft, das Tabu erotischer Fotografie zu brechen und mit Geschmack auch explizite Erotik in die Buchläden und dank erschwinglicher Preise „unters Volk“ zu bringen. Was früher (oft zu Recht, notabene) unter Ladentischen gehandelt wurde, ist dadurch in seiner künstlerischen Variante öffentlichkeits- und gesellschaftsfähig geworden.
 

Twisted - Foto © Bob Carlos Clarke

Zwei in reicher Auswahl und erstklassiger Qualität zum Thema der zeitgenössischen erotischen Fotografie gestaltete Anthologien legt derzeit der Taschen Verlag in kompakter Form mit einem Überblick zum Stand der Dinge vor: Dian Hansons Exzerpt „The New Erotic Photography“ in der Bibliotheca Universalis – und von Dian Hanson und Eric Kroll unter gleichem Titel den neuen Auswahlband „The New Erotic Photography“.
 
Hansons „The Little Big Book of Breasts“ haben wir Ihnen hier vor Kurzem bereits vorstellen können. Dian Hanson hat von 1976 bis 2001 verschiedene Herrenmagazine produziert, darunter Juggs, Outlaw Biker und Leg Show, bis sie 2001 schließlich Herausgeberin der TASCHEN Sexy Books wurde. Zu ihren mehr als 60 Büchern für Taschen gehören The Art of Pin-up und Psychedelic Sex, sowie das bereits erwähnte „The Big Book of Breasts“. Sie gehört also fraglos zu den Kapazitäten auf dem Sektor und kann für sich in Anspruch nehmen, ein unbestechliches Auge für erotische Fotografie zu haben.

 
 Bad Girl - Foto © Mike James

Der erste der beiden hier vorgestellten Bände geht zurück auf die Jahre 2007 und 2012, als Hanson „The New Erotic Photography“ und danach „The New Erotic Photography 2“ im Großformat herausbrachte. Jeder der beiden Bände enthielt Hunderte erfrischender, frecher und provokanter Bilder, die erotische Obsessionen zeigen, sichtbar machen, wie von Fotografinnen und Fotografen aus aller Welt Erotik durch das unbestechliche Auge der Kamera gesehen wird, wie der Seiltanz zwischen Akt und Fetisch, Burlesque und dem Kratzen an der Schwelle zur Pornographie funktioniert.

 
   Alena Hot Bath - Foto © Petter Hegre

Nun ist das Beste aus diesen beiden Büchern erneut unter dem Titel „The New Erotic Photography“ in kompakter Form erhältlich, ein Buch, in dem 62 Fotografinnen und Fotografen aus zehn Ländern ohne Ressentiments und moralische Daumenschrauben zeigen, wie sie das erotische Element sehen, empfinden und darstellen, sichtbar machen, daß Eros und Lust wirklich überall stecken können: Nicht einfach nur in einem dem Betrachter freimütig erlaubten Blick auf die delikate Schönheit des unverhüllten Geschlechts, sondern im Schwung einer Taille, einem lasziven Augenaufschlag, im Kräuseln der Lippen, dem Miteinander zweier (oder mehrerer) Frauen, im Spann eines Fußes, einem Zeh, einer berückenden Brust oder einem gelüpften Schlüpfer - und vor allem in den Modellen und jedem Winkel ihrer Körper selbst. In den durchaus oft sehr intimen, expliziten Bildern mit Blicken in Boudoirs, Betten und Badewannen gehen Sie mit den Fotokünstlern auf eine äußerst lustvolle Reise der delikaten Erforschung weiblicher Körper und der Verführung, die in ihnen steckt.

 
 Sydney - Foto © Jo Schwab

Zu den hier vertretenen 62 Fotografen, die für die Verführungen und Köstlichkeiten auf 583 Seiten verantwortlich sind, zählen unter anderem Aloisovs in die Mitte des Alltag gerückte Akte, Gregory Bojorquez´ kleine Verliebtheiten mit Alejandra, Brooka Ayolas verführerische Mädchen-Frauen, der Ästhet Bruno Bisang, Bob Carlos Clarke und seine Provokationen, Jo Schwab mit seinen Bildern voll wortloser Erotik (Sydney ist ein Meisterwerk), Evgeny Goncharovs makellose Schönheiten, Bruno Bisang, Eric Kroll, mit dem Dian Hanson schon einige foto-erotische Projekte verwirklicht hat, Michael Dawson, Tony Stamolis mit allerlei kleinen Frechheiten, Cyril Torrents perfekt inszenierte Akte, Mariano Vargas´ geniale kunsthistorische Adaptionen, Jan Hrónsky, Chad Michael Ward, Eric Gallaghers erotische Traumbilder und der mittlerweile verstorbene großartige Bob Carlos Clarke. Auch unter den Fotografinnen finden sich vertraute Namen und junge Talente, u. a. Pornoaktrice Kimberly Kane, die Digitalpionierin Natacha Merritt, Magdalena Wosinska, Jody Frost, April-lea Hutchinson: Kurz: jede Menge nackte Haut und erotische Wahrheiten.
 

The Puppet  - Foto © Jan Saudek

Die Autorin
Dian Hanson hat von 1976 bis 2001 verschiedene Herrenmagazine produziert, darunter Juggs, Outlaw Biker und Leg Show, bis sie 2001 schließlich Herausgeberin der TASCHEN Sexy Books wurde. Zu ihren mehr als 60 Büchern für TASCHEN gehören The Art of Pin-up und Psychedelic Sex. Sie lebt in Los Angeles.
Über 350 frische und provokante Bilder von den internationalen Stars und Newcomern der erotischen Fotografie – unter anderem mit neuen Fotos der Digitalpionierin Natacha Merritt und von Eric Kroll.

 
Emergency Exit - Foto © Florian Lohmann

Dian Hanson – „The New Erotic Photography“
Bibliotheca Universalis
© 2017 Taschen Verlag, 583 Seiten, gebunden, illustrierter Schutzumschlag, 14,5 x 20 cm, Text englisch/deutsch/französisch
ISBN: 978-3-8365-2671-5
15,- €
 
Ebenfalls unter dem Titel „The New Erotic Photography“ (es verwirrt ein wenig) bringt Dian Hanson gemeinsam mit dem Fotografen Eric Kroll in einer im Format verkleinerten Neuausgabe ebenfalls einige der momentan weltbesten zeitgenössischen Erotik-Fotografen zusammen, die derzeit Erotik neu definieren. Die Inhalte überschneiden sich dabei gelegentlich. Auf 320 Seiten finden Sie Markus Amons berühmtes „One more pair of shoes, Bob Carlos Clarkes Verführungen, die appetitlichen Phantasien von Mike James, den tschechischen Pionier Jan Saudek mit seinen üppigen Farb-Tableaus, Bruno Bisang, dessen Sonia Aquino zu Recht den Titel schmückt, die zauberhaften Pikanterien von Florian Lohmann, die Lüste von Ed Fox, Will Santillos zärtliche Masturbationen, die gepiercten Mädchen von Missy Suicide, Terry Richardsons Eindeutigkeiten, Petter Hegre mit seinen unschuldig Schönen, die Bildergeschichten von Olaf Martens, den originellen Mariano Vargas und viele, viele weitere. Spielerisch, provozierend und grenzenlos sexy. Da knistern Farbe und schwarz/weiß gleichermaßen.


Cover-Foto: Sonia Aquino © Bruno Bisang 

Dian Hanson, Eric Kroll – „The New Erotic Photography“
© Taschen Verlag, 320 Seiten, gebunden, illustrierter Schutzumschlag, 15,6 x 21,7 cm, Text deutsch/englisch/französisch – ISBN: 978-3-8365-4403-0
Neuausgabe, nur € 10 (Originalausgabe € 39,99)
 
Weitere Informationen: www.taschen.com
 

A night in Praha (det) - Foto © Guido Argentini