Corcovado - Die schönsten Aufnahmen von Joćo Gilberto

Joćo Gilberto – „The Master of the Bossa Nova“

von Frank Becker

Corcovado
 
Die schönsten Aufnahmen von João Gilberto
 
Vor gut 60 Jahren ging von Brasilien aus eine der größten Neuerungen der Musikgeschichte mit Folgen für alle Genres von E-, U- und Pop-Musik, besonders aber für den Jazz um die Erde: die Bossa Nova, als deren Väter auf dem Boden der Samba die Genies Antonio Carlos „Tom“ Jobim (1927-1994) und João Gilberto (*1931) gelten dürfen. Aufmerksame Beobachter der Szene registrieren seit fast zehn Jahren eine anhaltende Renaissance dieser einzigartig melodischen und poetischen Musik. Wenn es ein Stil, ein Genre - und begleitend - eine Sprache verdient hat, so eine Wiedergeburt zu erleben, dann die Bossa Nova mit dem sich wie Honig in Ohr und Gemüt einträufelnden brasilianischen Portugiesisch.

Mit dabei ist mit Wiederauflagen der damals wegweisenden Schallplatten natürlich einer der oben erwähnten Urväter, nämlich João Gilberto, sanfter Sänger und brillanter Gitarrist, dessen erste drei legendären Alben und ein paar Zugaben auf einer unbedingt anhörenswerten CD-Zusammenstellung des Labels Aquarela do Brasil neu vorgestellt werden. Das ist das pure Schwelgen in Melodien und Erinnerungen. Zwischen 1958 und 1961 wurden die 39 Titel aufgenommen, überwiegend in Arrangements von A.C. Jobim und Walter Wanderley (1932-1986), der als Virtuose an der Hammond B3 besondere Akzente des Bossa Nova setzte. „Chega de Saudade“ (Joao GIlbertos erste Plattenaufnahme überhaupt), „O Amor, o sorriso e a Flor“ und „João Gilberto“ waren die Alben, die damals Herzen und Füße bewegten, denn sie sind zum Träumen ebenso wie zum Tanzen geeignet. Die CD „João Gilberto - The Master of the Bossa Nova“ enthält die kompletten Titel, ergänzt durch drei Filmmusiken aus „Orfeo do Carnaval“.

Autoren dieser 39 längst zu Standards auch im Jazz gewordenen Titel - denken wir nur an die Adaptionen von Stan Getz und Charlie Byrd - sind alle Großen der brasilianischen Musik: João Gilberto selbst, A.C. Jobim, Vinicius de Moraes, Ary Barroso, Luiz Bonfá, Carlos Lyra u.a.m.. Die für die CD neu abgemischten Tracks, darunter „Chega de Saudade“, „Desafinado“, „Samba de Una Nota So“, „Bim Bom“, „Doralice“, „Un Abraco No Bonfa“, „O Pato“, „Corcovado“, „O Barquinho“, „Voce e Eu“ sind so frisch und von exzellenter Qualität, daß sie vergessen lassen, daß seit ihren Aufnahmen sechs Jahrzehnte ins Land gegangen sind und sich der Künstler seit 30 Jahren vor der Öffentlichkeit verbirgt. Im vergangenen Jahr kam der Film
„Wo bist du, João Gilberto?“ von Georges Gachot in die Kinos, der sich nach dem Buch von Marc Fischer mit dem Schicksal Gilbertos beschäftigt.
Das 20-seitige Booklet vermittelt umfangreiche Informationen über die Zeit und die Musik, interessante Illustrationen und die Aufnahmedaten.
 
João Gilberto – „The Master of the Bossa Nova“
The complete 1958-1961 Recordings
© + (P) 2019 Aquarela do Brasil
João Gilberto (g, voc) - Milton Banana (dr) - Antonio Carlos Jobim (cond.) - Walter Wanderly (hammond B3, cond) - Nicolino Copia (fl) - Edmundo Maciel (tb) - u.a.

1  Chega De Saudade  2  Bim Bom  3  Desafinado  4  Morena Boca De Ouro  5  Brigas, Nunca Máis  6  Hó Bá Lá Lá Lá  7  Maria Ninguém  8  Lobo Bobo  9  Aos Pés Da Cruz  10  Luxo Só  11  Saudade Fez Um Samba  12  Rosa Morena  13  Manhá De Carnaval  14  O Nosso Amor  15  A Felicidade  16  Só Em Teus Braços  17  Se Tarde Me Perdoa  18  Meditaçao  19  Corcovado  20  Discussao  21  Amor Certinho  22  Um Abraço No Bonfá  23  Doralice  24  Samba De Uma Nota Só  25  O Pato  26  Outra Vez  27  Trevo De Folhas  28  Bolinha De Papel  29  Samba De Minha Terra  30  Saudade Da Bahia  31  Trenzinho (Trem De Ferro)  32  Presente De Natal  33  O Barquinho  34  Insensatez  35  O Amor Em Paz  36  Coisa Mais Linda  37  Você E Eu  38  A Primeira Vez  39  Este Seu Olhar
Gesamtzeit: 1:19:08
Weitere Informationen. www.in-akustik.com