Wuppertal: Salsa und Moderne Kunst

Das Von der Heydt-Museum sucht in seiner Matthew Benedict-Ausstellung nach neuen Wegen, junge Leute an Kunst heranzuf├╝hren

von Beate Eickhoff

The Telegram - Foto © Frank Becker

Samstagabend im Museum?

Das Wuppertaler Von der Heydt-Museum lädt vor allem junge Leute ein, mit einem Salsa-Abend den Besuch der phantastischen Ausstellung
"Matthew Benecict - The Mage´s Pantry" zu verbinden



Die aktuelle Ausstellung in der Kunsthalle Barmen: „Matthew Benedict - The Mage`s Pantry", zu deutsch „Die magische Kammer“, macht von sich Reden. Benedicts Malerei und Assemblagen begeistern die Besucher. Sie sind fasziniert von seiner beeindruckend virtuosen Malkunst, den Motiven, den bekannten und halbbekannten Erzählungen. Neptun, Moby Dick und das Ungeheuer von Loch Ness tauchen auf. Die sagenhaften Figuren geben Rätsel auf, die den Museumsbesuch richtig spannend werden lassen.
Seine markanten Figuren in symbolträchtiger Umgebung zeigt Benedict in realistischer und hyperrealistischer Malweise und manchmal surrealistischer Motivzusammenstellung. Dem stehen Bilder von konzeptueller Sparsamkeit gegenüber. Es ist eine unterhaltsame, anregende Kunst, gerade für diejenigen, denen die intellektuelle Seite der modernen Malerei nicht liegt.

Ghost Ship - Foto © Frank Becker


Natürlich möchten wir ein möglichst breites Publikum dazu animieren, sich die Ausstellung anzuschauen. Deshalb ist "Matthew Benedict. The Mage`s Pantry" in der Kunsthalle Wuppertal Barmen, Geschwister Scholl Platz 4-6, D – 42275 Wuppertal am Samstag, 3. Mai von 11 Uhr durchgehend bis 22 Uhr geöffnet.
Ab 20 Uhr beantworten Museumspädagogen Fragen und geben auf Wunsch Einführungen in die Ausstellung.



Ab 21 Uhr haben Besucher der Salsa-Disco, die an diesem Abend im Haus der Jugend stattfindet, freien Eintritt.


Weitere Informationen unter: www.von-der-heydt-museum.de

Redaktion: Frank Becker