Notizen

Aus dem Zettelkasten

von Erwin Grosche

Erwin Grosche - Foto © Frank Becker
Aus meinem Zettelkasten
 
Drogen: Schlaf ist die einzige Droge, die durch ihren Genuß nicht süchtig macht. Wer viel schläft, braucht ihn nicht mehr.
 
Drohgebärden, Padermann und die: Padermann war ungehalten. Der Tag war grau und die Menschen unfreundlich. „Ich will keinen hinter mir haben, egal ob ich Erster oder Letzter bin“, drohte er. „Gewinnen macht nur Spaß, wenn keiner verlieren muß. Ich verstehe zum Beispiel Sebastian Vettel nicht, daß der noch immer gewinnen will. Ich meine, er hat viel Geld, eine sympathische Frau und ein tolles Auto. Wieso reicht es ihm nicht, zu Hause zu sitzen und sich einzuordnen? Er könnte, wenn überhaupt, seine Fähigkeiten dazu nutzen, daß er alten Leuten das Essen bringt und ganz schnell fährt, weil sonst das Essen kalt wird, bevor er es ausgeliefert hat. Das wäre, finde ich, eine sinnvolle Aufgabe.“ Padermann flüchtete aus dem Beichtstuhl. Er hatte schon viel zu viel gesagt.
 
Duft, Der: Ist es sinnvoll, Blumen in einen dunklen Raum zu stellen? Können Blumen ihres Aussehens beraubt, nur durch ihren Duft überzeugen? Ist es ungewöhnlich, daß Blumen nicht einladen, sie zu berühren? Ist das der Fluch der Distel? Die Hinterlassenschaft der Brennnessel?
 
Duschgeschichten: Wenn sich alles so leicht waschen lassen würde wie der Bauch, wäre das Saubermachen ein Klacks.
 
Echolalie: (Über das zwanghafte Wiederholen der Worte des Gesprächspartners). Er hat ihr gesagt, daß es ihn nerven würde, wenn sie immer alles wiederholen würde, was er gerade gesagt hat. Da hat sie ihm geantwortet, daß es gar nicht nerven würde, wenn sie alles wiederholen würde, was er gerade gesagt hat. „Doch“, hat er gesagt. „Das stimmt. Es nervt total, wenn Du alles wiederholst, was ich gerade gesagt habe.“ „Nein“, hat sie da gesagt. „Das stimmt gar nicht. Du nervst einfach, wenn Du alles wiederholst, was ich gerade wiederholt habe.“ Da schwieg er einfach und sie schwieg dann auch. Erst als er ihr einen Kuß gab und sie ihn zurück küßte, konnte er ihrer Echolalie etwas abgewinnen.
 

© Erwin Grosche
 
Das „Weltlexikon“, das sich aus Erwin Grosches Zettelkasten speist, wird im Oktober im Bonifatius Verlag erscheinen.