Narzissenrausch in der Eifel

Monschau l├Ądt ein

von Andreas Rehnolt
Gelbe Blütenteppiche zum Frühjahrsbeginn in Eifeler Bachauen


Monschau - Alljährlich verwandeln rund 14 Millionen wilder Narzissen die Talwiesen des Deutsch-Belgischen Naturparks in ein gelbes Blütenmeer und läuten damit zugleich in der Eifel den Frühling ein. Besonders in den zwischen den beiden Eifelstädtchen Monschau und Hellenthal gelegenen Naturschutzgebieten Perlen- und Fuhrtsbachtal sowie im Oleftal ist das Naturschauspiel zu beobachten. Je nach Witterung gelangen die Pflanzen zwischen Anfang April und Anfang Mai zur Vollblüte. Zur Blütezeit finden Samstags und Sonntags offene Führungen zu den schönsten Plätzen statt.

Auch individuelle Gruppenführungen sind auf Anfrage buchbar. Wer die Narzissenfelder lieber auf eigene Faust entdecken möchte, findet in einem Faltblatt Rundwanderwege und Wissenswertes zu den geschützten Pflanzen in den Feuchtbiotopen der Bachtäler. Das Blatt sowie Informationen zum Blütenstand erhalten Naturfreunde bei der Monschauer Land Touristik unter der Telefonnummer 0180/5012500 (14 Cent/Minute). Wer den Narzissenrausch mehrere Tage genießen möchte, kann auch ein spezielles Arrangement buchen: Zwei Übernachtungen mit Halbpension in einem als Nationalparkgastgeber zertifizierten Mittelklassehotel, der Besuch einer Kaffeerösterei in der Monschauer Altstadt sowie eine dreistündige geführte Wanderung durch die Narzissenfelder kosten ab 159 Euro pro Person im Doppelzimmer.

Internet: www.monschauerland.de