New York Voices

Alte Schule: "a day like this"

von Frank Becker
Elegante, swingende Mischung

Für ihre erstes eigenes Album seit 2001, als sie mit "Sing! Sing! Sing!" und einer Verneigung vor ihren jahrelangen Weggefährten des Count Basie Orchestra bei Concord einen Volltreffer landeten (zwischendurch haben sie etliche Alben mit anderen Künstlern gemeinsam eingespielt) wurden die New York Voices - derzeit auf Welttournee - von einem Label verpflichtet, das für gepflegten Vokal-Jazz der alten Schule steht: die Manchester Craftsmen´s Guild, eine Stiftung, die sich um die Förderung von Künsten und Kultur, vor allem aber ohne Profit um die Unterstützung sozialer Projekte und Bildung verdient gemacht hat. "a day like this" setzt die Tradition klassischer Vokal-Ensembles auf ganz klassische Art und mit klassischen Harmonien fort.

Mal mit ganz kleiner instrumentaler Unterstützung lediglich durch Ben Wittmans Perkussion-Unterstützung in "Stoned Soul Picnic" (quasi a capella) mal mit klassischen Jazz-Trios in "Darn That Dream" und "In The Wee Smal Hours Of The Morning" oder mit großem Bläserapparat wie in "No Moon At All", "Jackie" und "Don´t You Worry `Bout A Thing" (mit dem ausgezeichneten Chuck Loeb an der Gitarre), das Quartett zeigt sich souverän. Im Miteinander mit großen Big Band-
Formationen und Blechbläser- Besetzungen kommen die vier Stimmen am besten  zum Zuge, können ihre Qualitäten im musikalischen Wettstreit mit Posaunen und Trompeten brillant ausspielen und erreichen die gleiche Verve wie auf "Sing! Sing! Sing!". Sie bewegen sich dabei in einer Liga mit Manhattan Transfer und erinnern mitunter an die Zeit der Gene Puerling-Formation "Singers Unlimited."

Vorzügliche Begleiter haben die New York Voices im "Bestand" und Produktionsteam der Manchester Craftsmen´s Guild gefunden - hochrangige Solisten wie Bon Mintzer, Dave Samuels Gil Goldstein, Paquito d´Rivera, Chuck Loeb und Joe Magnarelli adeln als Gäste "a day like this". Mit vier eigenen Kompositionen, darunter der Titelsong und zehn Standards von u.a. Jimmy van Heusen, Burton Lane (dessen "On A Clear Day" unvergleichlich von Johnny Mathis interpretiert worden ist), David Mann (dessen "In The Wee Small Hours..." zu einem der großen Erfolge Frank Sinatras wurde), John Coltrane und Stevie Wonder sind die "Voices" gute 64 Minuten lang auf der sicheren Seite. Eine gelungene, elegante und swingende Mischung aus Big Band- Arrangements und intimen Stücken, von anderem Charakter als "Sing! Sing! Sing!", aber auch von einer Klasse, die weit über dem Standard rangiert. 

 
Beispielbild


New York Voices
a day like this

Kim Nazarian  -  Gesang
Lauren Kinhan  -  Gesang
Darmon Meader  -  Gesang + Tenorsaxophon
Peter Eldridge  -  Gesang + Klavier

Andy Ezrin  -  Klavier
Paul Novinski  -  Kontrabaß
Marcello Pelitteri  -  Schlagzeug
Jay Ashby  -  Perkussion, Posaune
Mike Tomaro  -  Alt- u. Bariton- Saxophon
Frank Greene - Trompete, Flügelhorn
Marty Ashby  -  Gitarre
u.a.m.

Gäste:
Bob Mintzer  -  Baßklarinette
Dave Samuels  -  Vibraphon
Gil Goldstein  -  Akkordeon
Paquito d´Rivera  -  Klarinette
Chuck Loeb  -  Gitarre
Joe Magnarelli  -  Trompete

(P) + © 2007 Manchester Craftsmen´s Guild

Titel:
1. Darn That Dream   3:30
2. The World Keeps You Waiting 6:07
3. In The Wee Small Hours Of The
    Morning   5:30
4. On A Clear Day   5:02
5. For All We Know   4:02
6. Love You Madly   4:20
7. As We Live And Breathe   4:23
8. No Moon At All   4:49
9. Chamego (Betty´s Bossa)  3:58
10. Noticing The Moment   4:35
11. Don´t You Worry `Bout A
     Thing 4:31
12. Stoned Soul Picnic   3:44
13. A Day like This   4:49
14. Jackie   4:31

Gesamtzeit:  1:04:06

Weitere Informationen unter:
www.mcgjazz.org
www.newyorkvoices.com