Botho Lucas

Der beliebte Musiker starb bereits am 15. Mai

von Heinrich Vogel/Bec.

Erinnerung an Botho Lucas
(1923-2012)
 
Der vielseitige Musikunterhalter und Komponist Botho Lucas hat am 12. Mai diese Welt verlassen. Durch einen guten Draht nach Remscheid gab es über Jahrzehnte einen inhaltsvollen und spannenden Austausch über musikalische Themen und Künstler der Musikszene. Lucas hat seine Heimat Köslin / Pommern nie vergessen, so hat er auch immer  an der jährlichen Kulturveranstaltung der Pommern auf Schloß Burg Anteil genommen.
 
Mit kleinen Konzerten auf einem Akkordeon fing sein musikalischer Weg an, der ihn 1940 nach Berlin führte. Durch Einberufung zum Kriegsdienst wurden alle Zukunftspläne zunichte gemacht. Nach Kriegsgefangenschaft in Russland unternahm er 1949 einen neuen Anlauf zu einer musikalischen Karriere. Dabei schleppte er sein Akkordeon zu den Auftritten quer durch die zerstörte Stadt Berlin. Mit Freunden gründete er das Lucas-Trio (Günter Vogel, Horst Schwarm, später Arno Goßrau, Hans Berthold); ab 1958 das Lucas-Quartett (Botho Lucas, Bernd Golonsky, Günter Kallmann, Ralf Paulsen). Der Berliner Rundfunk-Sender RIAS machte die Musikgruppe mit Titeln wie "Kleiner Bär von Berlin", "Das gibts nur in Berlin", "Ich hab so Sehnsucht nach dem Kurfürstendamm" u.a.m. allgemein bekannt. Bei einer Tournee in den 1950er Jahren trat das Trio auch auf der Bühne des Remscheider Metropol-Theaters auf.
 
1961 gründete er den Botho Lucas Chor (u.a mit Gretel Kästel, Ans Plevier, Daisy Door, Ulla Wiesner, Hanna Dölitsch), der mit Auftritten in Rundfunksendungen und den großen Shows des Fernsehens Jahrzehnte erfolgreich war. Ihr erster großer Schlager wurde die "Berliner Polka" (1961). Auf Schallplatten war der Chor als „Germany Sings“ auch in den USA sehr erfolgreich. Als ständige Begleiter des Orchesters Bert Kämpfert hatte der Botho Lucas Chor gefeierte Auftritte in der Londoner Royal Albert Hall. Die Sängerinnen und Sänger waren auch Begleitchor vieler Stars: „Es gibt kaum einen Solisten den wir nicht im Funk, Fernsehen und Schallplattenstudio musikalisch umrahmt haben“ (Botho Lucas). Dazu gehörten Caterina Valente, Peter Alexander, René Carol, Gitte, René Kollo, Freddy Quinn. Der größte Erfolg von Botho Lucas war nach seinem Sehnsuchts-Schlager "Kleiner Bär von Berlin" (1952 bei Amiga) im Jahr 1962 das erste modern gefaßte Kirchenlied „Danke für diesen guten Morgen, danke für jeden neuen Tag“.
 
Botho Lucas
2. Juni 1923 in Köslin/Pommern
† 15. Mai 2012 in Köln

Redaktion: Frank Becker